Das hier sind ARKADEN. Vier Typen, irgendwo zwischen Peter Pan-Syndrom und Bausparvertrag. Wie das, was sie irgendwann einfach "Pöbel-Pop" getauft haben, klingt, was genau sie damit vorhaben und wie wir das erreichen wollen, wisst ihr jetzt vielleicht noch nicht, aber erstmal der Reihe nach . . .

Als Florian Fussel und Sebastian Gödde 2018 nach ziemlich genau acht Jahren

ihre gemeinsame Band „Aufbau West“ aufgelöst haben waren sie sich sicher, dass sie nie wieder Lust haben werden Verstärker ins zweite Obergeschoss zu tragen oder in viel zu kleinen Fahrzeugen Kopf und Kragen zu riskieren, nur weil sich eben „Ladungssicherung“ und „ich brauche aber unbedingt vier Gitarren heute Abend“ so schlecht vertragen. 

Und dann war erstmal Stille. Und irgendwann klingelte Flos Telefon. Und egal wie sehr ihn jeder stundenlange Schlagzeugsoundcheck genervt hat - sein Freund Sebastian kann das Schicksal doch jetzt nicht so ein übles Spiel spielen...

An dem Dienstagabend dieses Telefonates gaben sich die beiden ein Versprechen: „Ganz egal was jetzt kommt - du und ich; wir müssen nochmal eine Platte zusammen machen, okay?!“.

Seitdem sind mit Sicherheit 18 Monate oder mehr vergangen und der Schicksalsschlag stellte sich als böser Spuk heraus. Vor allem haben die beiden neue Mitstreiter gefunden und zusammen tolle Songs geschrieben. Über brennende Containersiedlungen, das Gewaltpotential in einer Brust, über die alkoholkranke Mutter; das Große und das Kleine. 

Es ist 2022. Der Name der Band ist Arkaden.

HALLO!

Blüten.png
Blüten_edited.png

LIVE

VIDEO